Analog zu dem Brief an die Patienten in der Ambulanz musste ich aus gegebenen Anlass einen Brief für alle Notfallpatienten aufsetzen. Er soll jedem Patienten, der die Notfallnummer wählt, noch vor dem Eintreffen des Notarztes nach Hause gefaxt werden. Ich denke, das wird sich in Kürze im Rettungswesen durchsetzen, da es unsere Arbeit ungeheuer erleichtern wird.

 

Liebe Patienten,

vielen Dank, dass Sie unseren Notfallservice in Anspruch nehmen. Wir freuen uns außerordentlich, Ihnen heute dienen zu dürfen. Bitte beherzigen Sie folgenden Punkte, die einen reibungslosen Ablauf Ihrer Rettung gewährleisten sollen.

  • Bitte halten Sie Ihre Versicherungskarte bereit. Auch wenn Sie schon tot sind und auf Wiederbelebung warten, sollten Sie unbedingt Ihre Versicherungskarte vorher noch schnell bereitlegen. Wir brauchen Sie dringend und müssen sonst ihre ganze Wohnung durchsuchen. Wenn Sie auf Reanimation warten, legen Sie bitte auch Ihren Ausweis bereit, dann lässt sich der Totenschein schneller ausfüllen, falls unser Service unglücklicherweise nicht zu Ihrer Zufriedenheit erfolgt sein sollte.
  • Bitte gucken Sie nicht so überrascht, wenn wir Sie mit in die Klinik nehmen möchten. Selbstverständlich sind wir sehr bemüht, Diagnostik, Therapie und Rehabilitationsmaßnahmen innerhalb von nur drei Minuten  in ihrem Wohnzimmer durchzuführen (Privatpatienten: zwei Minuten), um Ihnen die Unannehmlichkeit zu ersparen, mit in die Klinik fahren zu müssen, aber leider gelingt es uns nicht immer. Sie müssen uns diese Nachlässigkeit nachsehen. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Entwicklung des portablen CTs und des Kitteltaschen-Herzkatheters.
  • Natürlich nehmen wir auch ihre Katze mit. Sie kann vorne im Wagen mitfahren.
  • Gerne warten wir auch in ihrem Flur, während Sie noch ihre Tasche packen. Lassen Sie sich ruhig Zeit, wir haben schließlich nichts Besseres zu tun und andere Patienten warten sicherlich gerne, wenn sie wissen, dass Sie noch in Ruhe ihre Unterwäsche einpacken müssen. Gutes Aussehen ist schließlich auch in der Klinik wichtig. Vergessen Sie bitte Ihre Zahnbürste nicht, das wäre fatal!
  • Sie dürfen natürlich jederzeit das Rettungspersonal beschimpfen. Jegliche Regeln von Anstand und gutem Benehmen zählen nicht, wenn Sie sich in der Gegenwart von Menschen in rot-weißer Kleidung befinden. Wenn Sie endlich mal all ihrem Ärger Luft gemacht haben, fahren wir Sie auch gerne noch nach Hause. Ein Taxi zu rufen wäre Ihnen ja auch nicht zuzumuten.
  • Bitte entschuldigen Sie, wenn wir nachts um drei nicht freundlich lächeln, wenn wir ihre seit drei Wochen bestehenden Brustschmerzen begutachten sollen. Das ist wirklich völlig unentschuldbar. Sie zahlen so viele Beiträge an die Krankenversicherung, da ist es doch das mindeste, dass wir sie unverzüglich und freundlich lächelnd in die Klinik fahren. Noch fünf Stunden auf das Öffnen der Praxis ihres Hausarztes zu warten, ist Ihnen nicht zuzumuten.
  • Sollten Sie privat versichert sein, so sagen Sie dies bitte schon beim Anruf bei der Leitstelle. Dann kommen wir mit dem goldenen Rettungswagen und der Sänfte.

Wir freuen uns schon, in wenigen Minuten bei Ihnen einzutreffen und Ihnen dienen zu dürfen!

Ihr Rettungsteam

Share Button